Freitag, 21. August 2015

formen befüllen

Nachdem ich meinen Zementmörtel, ist eine fertigmischung bei welcher nur noch wasser hinzu kommt, an gemacht habe, geht es an das befüllen der formen.

Kleiner Kuchen:
Die Sandkasten Form wird innen mit Speiseöl eingefettet. Das Öl dient als trennmittel damit sich der Beton nach 2 - 3 Tagen gut aus der Form löst.


Dann mit der mischung füllen. Danach die Form einige male auf den untergrund auf klopfen.
Man nennt das: verdichten. Luftblasen können so nach oben steigen.



Windlicht:
Auch hier die Plastikform mit speiseöl einfetten, und gut zu 2/3 befüllen.
Auf dem untergrund auf klopfen.



Dann das Glas vom windlicht mittig in den Beton eindrücken und beschweren, damit es nicht wieder nach oben steigen kann. Das glas muss nicht eingeölt werden, da es ruhig im beton bleiben kann.
Noch einige male auf dem untergrund auf klopfen.
Nach 2 - 3 Tagen aus der Form nehmen.


Gefäss zum Bepflanzen:
Wieder wird die form eingefettet befüllt und verdichtet.
Jetzt kommt an der stelle welche später bepflanzt werden soll, ein plastikbecher rein als Platzhalter. Diesen an der aussenseite mit dem Öl einfetten damit man ihn später gut aus dem Beton lösen kann.
Auch den becher mit steinen füllen als gewicht, damit er nicht nach oben steigt. Ebenfalls nach 2 - 3 tagen aus der form nehmen.



Silikonform füllen:
Die Silikonform wird ebenfalls zuerst eingefettet und dann mit beton gefüllt.
Dabei immer ein wenig von aussen her mit den händen ranklopfen zum verdichten.
Damit sie nun schön gerade zu liegen kommt, drücke ich sie in einen Karton mit vogelsand.
Diesmal lass ich 3 - 4 tage verstreichen bis ich den jeweiligen gegossenen gegenstand aus der form schäle.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen